Technische Daten Halflinger

  • Motor Bauart: Viertakt-Boxermotor, luftgekühlt
  • Zylinderzahl 2
  • Bohrung/Hub 80/64 mm
  • Gesamthubraum 643 ccm
  • Motorleistung 24 PS bei 4500 U/min abgeregelt
  • Drehmoment max 4,2 mkp bei 3000 U/min
  • Verdichtungsverhältnis 7:1
  • Ventilanordnung hängend, schräggestellt, mittels Stoßstangen betätigt
  • Nockenwelle zentral, im Ölsumpf angeordnet, Zahnradantrieb
  • Kurbelwellenlager Mehrstofflager auf hartnitrierten Zapfen
  • Schmiersystem Druckumlaufschmierung
  • Ölfilter im Hauptstrom, Micronic-Einsatz
  • Ölkühlung Flachrohr-Ölkühler im Kühlluftstrom ; Ölfüllung des Kurbelgehäuses: 2 Liter
  • Kühlung Luftkühlung mittels Axial-Druckgebläse
  • Elektrische Anlage Batteriezündung, Lichtanlaßmaschine 12 Volt, 240 Watt
  • Vergaser Fallstrom-Geländevergaser
  • Kraftstofförderung mechanische Membranförderpumpe
  • Luftfilter Ölbadluftfilter
  • Lage im Fahrzeug im Heck, fliegend am Getriebeachsaggregat angeflanscht
  • Kraftübertragung Kupplung: Einscheiben-Trockenkupplung
  • Schaltgetriebeindirektes Vierganggetriebe, in allen Vorwärtsgängen zwangssynchronisiert, ein Rückwärtsgang, Einbau eines Nebenantriebes und 5. Ganges als Kriechgang möglich. Nebenantrieb motorabhängig, Übersetzung 1,65 : 1 ins Langsame
  • Getriebeanordnung Schaltgetriebe mit Hinterachsantrieb in einem Gehäuse vereinigt
  • AchsantriebVierradantrieb mittels Spiralkegelräder über Kegelraddifferential und Radantriebswellen zu der im Rad liegenden Stirnradübersetzung. Vorderachsantrieb erfolgt mittels Antriebswelle, gelenklos vom Hinterachsantrieb
  • ÜbersetzungenSchaltgetriebe: 3,73/2,18/1,30/0,71; rückwärts 3,55:1
  • Achsantrieb: 4,22:1 (9:38)
  • Radantrieb je nach Wunsch: 3,0 (13:39)/2,72 (14:38)/2,38 (16:38):l
  • größte Steigfähigkeit im I. Gang auf trockenem, griffigem Boden: 50% bis 65%
  • Hang-Schrägfahrt max.: 45%
  • Differentialsperre in beiden Achsantrieben vorgesehen und von Hand während der Fahrt einschaltbar
  • RahmenkonstruktionZentralrohrrahmen mit den beiden Achsantriebsgehäusen und den vier Pendelhalbachsen Einzelradaufhängung aller vier Räder mittels gegabelter Pendelachsen (yollschwingachsen)
  • Federung vorn und hinten mittels Schraubenfedern und zusätzlich progressiv wirkenden Gummihohlfedern. Doppelt wirkende hydraulische Teleskopstoßdämpfer
  • BremsanlageFußbremse als Vierrad-Öldruckbremse, reich verrippte Leichtmetallbremstrommeln mit eingegossenem Spezialgraugußring, geschweißte Bremsbacken mit Exzenternachstellung. Handbremse mechanisch auf die Hinterräder wirkend
  • Lenkung Globoid-Schneckenlenkung als Einzelradlenkung mit geteilten Spurstangen
  • Räder und ReifenScheibenräder mit Felgen 3,50 x 12 und Reifen 145-12 mit griffigem Spezialprofil oder wahlweise Reifen 165-12
  • MaßeRadstand: 1500 mm
  • Spurweite 1130 mm, vorn und hinten
  • Bodenfreiheit 240 mm unter Achsgehäuse im belasteten Zustand
  • Bauchfreiheit 300 mm
  • Wattiefe 500 mm
  • Wendekreisdurchmesser 7 m
  • Böschungswinkel vorn 45′ hinten 40′
  • größte Länge/Breite 2830 mm/1350 mm
  • größte Höhe 1740 mm mit Planenverdeck
  • Ladefläche 1,96 m 2 (1540 x 1275 mm) hinter den beiden Vordersitzen
  • Tankinhalt 301
  • Leergewicht ca. 600 kg offener Aufbau
  • Nutzlast 500 kg
  • zulässiges Gesamtgewicht 1100 kg
  • Achslast 500 kg vorn, 600 kg hinten
  • Anhängelast ca. 300 kg brutto, ungebremst
  • Höchstgeschwindigkeit 64 km/h bzw. 52 km/h bei 4500 U/min je nach Radübersetzung
  • Kraftstoffverbrauch 8,5 L auf l00 km Normverbrauch auf Straße bei ca. 45 km/h, 3 bis 5 L/Stunde bei Geländefahrt
  • Weitere Übersetzungsmöglichkeiten und Fahrleistungen Auf Wunsch wird das Fahrzeug mit einem Kriechgang (5-Gang-Getriebe) ausgestattet. Übersetzung Kriechgang: 7;55

Quelle: Puch – Automobile 1900-1990

Friedrich F. Ehn